2014, UFERSTUDIOS, Berlin
choreografischer Parcours // choreografic circuit
Dauer // length: 70 Min.
Performance: Rudi Fischerlehner, Mariola Groener, Günther Wilhelm

Sound: Rudi Fischerlehner
Space: Mariola Groener
Body: Günther Wilhelm
Technical advisor: Andreas Harder

–> Quicktimemovie ansehen
–> watch Quicktimemovie



»K-Projekt – als ich die Treppe hinunterstieg um noch einen Abendspaziergang
zu machen…«

ein choreografischer Parcours von WILHELM GROENER
WILHELM GROENER nehmen den Zuschauer mit auf einen Spaziergang zwischen den Welten. In einer performativen Installation begegnet er choreografischen Miniaturen. Deren Ursprung ist die Beschäftigung mit einem inneren Text, der in physischer Resonanz zutage tritt und in überraschenden Wendungen von Bewegungsqualität kommuniziert. Durch ihre räumliche Verortung entstehen Fährten von Erzählung.

Eine WILHELM GROENER Produktion, gefördert durch Basisförderung vom Regierenden Bürgermeister von Berlin Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten.
Partner: PACT Zollverein, MA Choreography Amsterdam
//
»K-project – as I went down the stairs for an evening stroll...«
a choreographic route by WILHELM GROENER
WILHELM GROENER take the spectator on a walk between worlds. In a performative installation he/she encounters choreographic miniatures. Their common ground is concerned with an internal text, that resonates physically and is communicated in unexpected twists of movement. In their spatial arrangement and juxtaposition they begin to suggest possible tracks of narration.

A WILHELM GROENER production, funded through basis funding by the Mayor of Berlin, Senate Chancellery – Cultural Affairs.
Partners: PACT Zollverein, MA Choreography Amsterdam