2014, UFERSTUDIOS, Berlin
Dauer // length: 60 Min.
Performance: Günther Wilhelm
Space: Mariola Groener
Sound: Rudi Fischerlehner
Technical advisor: Andreas Harder

–> Quicktimemovie ansehen
–> watch Quicktimemovie



»Korridor« ist Teil eines Research, der Fragmente aus Franz Kafkas Tagebüchern als inneren Text und Motor für Bewegungsrecherche nutzt. Die daraus entstehenden choreografischen Miniaturen sind Zwischenräume, in denen ein Körper mehrere Körper zu sein scheint, verschiedene Register von Präsenz durchläuft und in überraschenden Wendungen von Bewegungsqualität kommuniziert.
Als ersten Teil dieses Zyklus zeigte das Künstlerduo im Januar »K-Projekt – als ich die Treppe hinunterstieg um noch einen Abendspaziergang zu machen...«. War es im »K-Projekt« der Parcours durch den Raum, so laden die choreografischen Miniaturen in »Korridor«, den Zuschauer ein, einen Gedankenraum zu betreten, der sowohl beim Performer als auch beim Betrachter innere und äußere Bewegung evoziert. Abgeschlossen wird der Zyklus mit einer performativen Installation im Februar 2015 im Rahmen von »Open Spaces«, Tanzfabrik Berlin Wedding.

Eine WILHELM GROENER Produktion, gefördert durch Basisförderung vom Regierenden Bürgermeister von Berlin Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten.
//
»Korridor« is part of a research using fragments of Kafka's diaries as an internal text and as a motor for movement research. The resulting choreographic miniatures are spaces in — between in which a body seems to deal with several bodies, going through various registers of presence and communicating in unexpected twists of movement quality. As the frst part of this cycle, the artist duo presented »K-Project — as I went down the stairs for an evening stroll...« in January. While »K-Project« focused on a route through the space, the choreographic miniatures in »Korridor« invite the spectator to enter an imaginary space evoking internal and external movement both in the performer as in the specator. The cycle will be completed with a performative installation in February 2015 at Tanzfabrik Berlin Wedding within »Open Spaces«.

A WILHELM GROENER production, funded through basis funding by the Mayor of Berlin, Senate Chancellery – Cultural Affairs.