2015, UFERSTUDIOS, Berlin
Installation & Intervention
Dauer // length: 4 hours
Performance: Rudi Fischerlehner, Mariola Groener, Günther Wilhelm

Sound: Rudi Fischerlehner
Space: Mariola Groener
Body: Günther Wilhelm
Technical advisor: Andreas Harder

–> Quicktimemovie ansehen
–> watch Quicktimemovie


»o.T.(AT)« ist der abschließende Teil eines Research Zyklus, aus dem heraus auch der
choreografische Parcours »K-Projekt - als ich die Treppe hinunterstieg um noch einen
Abendspaziergang zu machen…« und die Performance »Korridor« entstanden sind.
Gemeinsamer Ursprung ist die Beschäftigung mit Fragmenten aus Kafkas Tagebüchern,
die in physischer Resonanz zutage treten.

»o.T.(AT)«ist eine begehbare Installation. Die Situation verändert sich während der
Öffnungszeiten kontinuierlich. Der Zuschauer ist eingeladen zu verweilen und/oder
mehrmals hereinzuschauen.

Eine WILHELM GROENER Produktion, gefördert durch Basisförderung vom Regierenden Bürgermeister von Berlin Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten.
In Kooperation mit »Open Spaces #1-2015«, Tanzfabrik Berlin.
//
»o.T.(AT)« is the final stage in a cycle of research from which two other projects were also created: the choreographic circuit »K-Projekt – as I went down the stairs for an evening stroll…« and the performance »Korridor«. Their common source is their occupation with fragments of Kafka’s diaries, whose sub-text comes to the surface with a physical resonance.
»o.T.(AT)« is a walkabout installation. The situation is changing continuously. The spectator is invited to stay or/and attend the process several times.

A WILHELM GROENER production, funded through basis funding by the Mayor of Berlin, Senate Chancellery – Cultural Affairs.
In cooperation with „Open Spaces#1-2015“, Tanzfabrik Berlin.